03366 - 5208826 mail@saphi.de

Wer kennt das nicht? Die viele Bildschirmarbeit und der lange Aufenthalt in viel zu warmen Räumen mit einer geringen Luftfeuchtigkeit bringen unsere Augen an ihre Grenze. Sie fühlen sich trocken an und brennen. Das Unwohlsein der Augen breitet sich in unseren ganzen Körper aus. Wir sind nicht so leistungsfähig, wie wir es uns wünschen. Oft arbeiten wir dennoch weiter oder nutzen die von einem Arzt verschriebenen Tropfen, welche die Augen feucht halten sollen. Was genau kannst du tun, um deine Augen gesund und fit zu halten? Ich stelle dir hier Tratak, eine Reinigungsübung aus dem YOGA vor, die wie ein Wundermittel für deine Augen ist.  

 

 

WIE WICHTIG SIND DIR DEINE AUGEN?

Unsere Augen sind mit das wichtigste Wahrnehmungsorgan. Niemand stellt sich gern ein Leben vor, in dem er seine Augen nicht mehr nutzen kann. Wir könnten das, was uns umgibt, nicht mehr sehen. Vieles im Leben würde anders sein und manches nicht mehr möglich. Kein schöner Gedanke.

Was tust du, damit dir deine Augen in einem guten Zustand ein Leben lang erhalten bleiben? Wenn ich die Frage in meinen Augenseminaren oder im YOGA Unterricht stelle, dann wird den meisten bewusst, dass sie für ihre Augen bewusst nichts tun. Wie ist es bei dir?

Ich lade dich ein, dass zu ändern und deinen Augen die Aufmerksamkeit und Pflege zu geben, die sie brauchen. In diesem Blogartikel stelle ich dir Tratak vor.

 

WAS IST DAS WUNDERBARE AN TRATAK?

Tratak gehört zu den sechs Shatkriyas. Shatkriyas sind spezielle Reinigungstechniken im Hatha Yoga.

Tratak ist eine Konzentrations- als auch Meditationsübung und hat eine reinigende Wirkung für die Augen. Tratak ist eine Übung für den Körper, den Verstand und für die Seele, auch, wenn du bei Tratak nur deine Augen nutzt. Bei dieser Übung starren wir die Flamme einer Kerze für einen längeren Zeitraum an. Diese Starren bringt uns mit der Zeit in einen mediativen Zustand.

Tratak ist eine praktische Übung für Achtsamkeit. Tratak hilft unseren Augen zu entspannen und sich von Überbeanspruchung zu erholen.

Tratak fördert eine starke Verbindung zwischen dem Gehirn und den Augen, die zu mehr Bewusstsein und einer höheren Aufmerksamkeit des Verstandes führt. Das schafft die Möglichkeit, tief in uns hineinzuschauen und eine tiefgründige Verbindung zu unserem Geist herzustellen.

 

WELCHE WIRKUNGEN HAT TRATAK NOCH?

Tratak ist für viele positive physische und spirituelle Effekte bekannt. Tratak stärkt die Augenmuskeln, steigert die Konzentration, verbessert das Gedächtnis und lindert Stress.

Wenn du Tratak vor dem Schlafen praktizierst, kann das dein Träumen anregen und dich dabei unterstützen, dich am nächsten Morgen an die Träume zu erinnern. Mit dem Durchführen von Tratak wird die Verbindung zwischen den Augen und dem Gehirn gestärkt. Du kannst Zugang zu deiner Intuition und deinem Selbst bekommen. Du lernst die Gespräche, welche du Tag für Tag in deinem Kopf ertragen musst, auszublenden und auf deine innere Stimme zu hören.

Tratak und insbesondere das Starren auf ein sich ständig bewegendes Objekt oder eine Flamme trainiert deine Augen, still zu sein. Mache dir bewusst, dass sich deine Augen ständig bewegen, selbst dann, wenn du schläfst. Das Nicht-Bewegen ist Entspannung für deine Augen, die sich auf deinen ganzen Körper und auf deinen Geist ausbreitet.

Es kann sein, dass diese Stille, die mit Tratak entstseht, ungewohnt für dich ist. Ich empfehle dir jedoch, diese Stille wohlwollend zu betrachten. Schau dir die Emotionen an, die sich zeigen und finde heraus, was dir nicht möglich ist, wenn du den Emotionen Kraft und Raum gibst.

 

WIE WIRD TRATAK DURCHGEFÜHRT?

Ich empfehle dir Tratak mit einer Kerze durchzuführen. Du kannst auch für Tratak eine Vielzahl anderer Dinge nehmen wie zum Beispiel ein Bild, einen Spiegel oder einfach einen schwarzen Punkt, eine Wolke am Himmel oder einen Stern. Wenn du für Tratak eine Kerze nimmst, dann achte darauf, dass diese eine beständige, gleichmäßige Flamme hat. Mit einem flackernden Licht erreichst du keine Konzentration.

Jetzt bekommst du die Anleitung für Tratak. Lies dir zuerst die Anleitung für Tratak vollständig durch und überprüfe, ob du diese verstanden hast. Erst dann führe Tratak durch.

  • Suche dir einen ruhigen Platz mit gedämpften Licht.
  • Stelle die Kerze ein bis zwei Meter von dir entfernt auf Höhe deiner Augen. Falls du eine Brille oder Kontaktlinsen trägst, nimm diese ab bzw. heraus.
  • Setze dich bequem hin. Du solltest eine gewisse Zeit ruhig und entspannt sitzen können.
  • Schließe deine Augen. Bringe deine Aufmerksamkeit auf deinen Körper. Strecke noch einmal deine Wirbelsäule und achte darauf, dass dein Körper aufgerichtet und nicht verspannt ist.
  • Nimm ein paar tiefe Atemzüge. Bringe dann deine Aufmerksamkeit auf deinen Bauch und übernimm die Bewegung deines Bauches. Schnell wird sich dein Atem der Bewegung anpassen. Du wirst ruhiger und gleichmäßig tiefer atmen. Verweile einen Moment bei deinem Atem.
  • Öffne deine Augen. Schau in die Flamme der Kerze. Halte deine Augen solange wie möglich geöffnet. Lass den Blick unbeweglich auf der Flamme. Mit der Zeit werden deine Augen feucht werden. Es kann auch sein, dass ein paar Tränen über deine Wangen fließen. Die Tränenflüssigkeit reinigt deine Augen. Lass dir Tränen einfach über deine Wangen fließen. Blinzele vielleicht sanft mit den Augen. Das unterstützt das Abfließen der Tränenflüssigkeit. Richte dann deinen Blick wieder auf die Flamme der Kerze.
  • Manchmal kann es sein, dass deine Gedanken dich beschäftigen. Wenn du merkst, dass du abdriftest, dann kehre mit deiner Aufmerksamkeit wieder zur Flamme zurück. Lass deinen Blick solange wie möglich auf der Flamme der Kerze. Während dieser Zeit sollte sich Ruhe in deinem Körper eingestellt haben.
  • Schließe dann deine Augenlider. Beobachte einfach, was geschieht. Bleibe ganz ruhig sitzen. Das können fünf Minuten sein und auch länger. Die Intensität der Übung steigt mit der regelmäßigen Wiederholung.
  • Du kannst Tratak nach einer Runde beenden oder beginnst wieder von vorn, indem du deine Augen öffnest und auf die Flamme blickst.

Habe Geduld mit dir und übertreibe es nicht. Zu Beginn sind für Tratak 10 Minuten völlig ausreichend. Je mehr du Tratak übst, desto leichter wird es dir mit der Zeit möglich sein, zu entspannen, die Tränen fließen zu lassen und das Karussell der Gedanken anzuhalten.

Solltest du schon Erfahrung in Meditation haben, dann kannst du die Tratak zeitlich ausdehnen oder als eine Möglichkeit der täglichen Meditation nehmen.

 

TRATAK & WEITERE AUGEN ÜBUNGEN

Tratak ist nur eine Möglichkeit die Gesundheit deiner Augen zu unterstützen. In den Augenseminaren als auch im YOGA Unterricht erfährst du, was du bewusst noch für deine Augen tun kannst. Es ist mehr als du bestimmt für möglich hältst. Wenn du auf den Button klickst, erreichst du direkt die Beschreibung der jeweiligen Veranstaltung.

GESUNDHEIT
KANNST DU DIR NICHT WÜNSCHEN,
DU MUSST SIE DIR BEWUSST HOLEN!©
.
Sakira Philipp - Coach & Trainerin