Wie wäre es, wenn du abends ins Bett gehst und gut einschlafen kannst? Wie wäre es, wenn du morgens aufwachst, dich frisch und munter für den Tag fühlst? Hört sich das gut an? Für viele Menschen ist das ein Traum. Sie können schlecht einschlafen und oft auch nicht durchschlafen. ihre Nächte sind begleitet von Schlafstörungen. Schlafstörungen zeigen sich auf unterschiedliche Art und Weise. Auch was jemand als Schlafstörungen empfindet, ist individuell. In diesem Blogartikel stelle ich dir eine Möglichkeit vor, mit der du deinen Körper und deinen Geist in die Ruhe bringst. Du legst damit eine Basis, erholsamer zu schlafen, Schlafstörungen zu minimieren oder dich von Schlafstörungen zu lösen.

 

BESSER SCHLAFEN & GUT DURCH SCHLAFEN

Unsere Tage sind gefüllt. Wir wollen unsere Tage meistern und all die Aufgaben, die uns erwarten, gut erfüllen. Dazu brauchen wir einen Körper und einen Geist, der uns dafür zur Verfügung steht. Der Schlaf ist eine unserer Möglichkeiten, Körper und Geist zu regenerieren und funktionstüchtig zu erhalten. Wir nutzen Tag täglich unseren Körper und oft erwarten, dass er schon irgendwie funktionieren wird und sich selbständig regeneriert.
Unser Körper und Geist schicken uns Signale, wenn wir über unsere Grenze gegangen sind. Nehmen wir sie wahr, kommen Körper und Geist schnell wieder in ihr Gleichgewicht zurück. Ignorieren wir sie, geht das für eine Weile gut. Irgendwann können sich Körper und Geist nicht mehr von selbst regenerieren. Sie nehmen sich eine Auszeit und stehen uns nicht mehr so zur Verfügung.

 

SCHLAFEN IST LEBENSWICHTIG

Schlafen, etwas Wunderbares. Wir brauchen den Schlaf, genauso wie das Essen und die Luft zum Atmen. Können wir für längere Zeit schlecht einschlafen, kaum durchschlafen, schlafen unruhig und fühlen uns morgens nicht erholt, dann sind das Schlafstörungen. Schlafstörungen unterbrechen die Regeneration des Körpers. Meistens nerven uns diese Symptome einfach nur. Wir wollen sie einfach weghaben und greifen zu einem Beruhigungsmittel oder zur Schlaftablette. Selten sind wir wirklich bereit, hinter die Kulissen unseres Lebens zu schauen und unser Leben zu verändern. Wir sind selten bereit, täglich uns und unseren Körper in den Mittelpunkt zu stellen und geben uns lieber mit unserem Schicksal ab.

 

YOGA FÖRDERT GESUNDEN SCHLAF

Viele Menschen haben erkannt, dass eine regelmäßige YOGA Praxis die eigene Gesundheit unterstützt. YOGA wirkt auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. YOGA macht den Körper fit, bringt den Geist zur Ruhe und lässt uns zufriedener und glücklicher sein.
Ein Element von YOGA sind die Atemtechniken oder auch Pranayama genannt. Es gibt viele Atemtechniken, die jeweils unterschiedliche Ziele verfolgen. Die meisten kann jeder selbst anwenden. Da es in diesem Artikel darum geht, wie Schlafstörungen abgebaut werden können, stelle ich eine dafür geeignete Atemtechnik vor. Es ist die Wechselatmung.
Du musst kein YOGA machen oder bereits Pranayama praktiziert haben. Du kannst die Atmung, die ich dir gleich vorstellen werde, auch einfach so durchführen. Natürlich wäre es besser, wenn du an einem YOGA Kurs regelmäßig teilnimmst. Die Entscheidung liegt bei dir!

 

WECHSELATMUNG FUR GUTES SCHLAFEN

Die Wechselatmung bringt deine Gedanken zur Ruhe und unterstützt erholsamen Schlaf. Die Wechselatmung baut die Symptome einer Schlafstörung ab und lässt dich besser ein- bzw. durchschlafen. Die Wechselatmung wird im Sanskrit auch Anuloma Viloma genannt. Sie ist leicht zu lernen und durchzuführen.

 

WAS KANN WECHSELATMUNG NOCH?

Die Wechselatmung lässt die Energie im Körper fließen. Die Wechselatmung stellt das innere Gleichgewicht her und verbessert die Konzentration. Die Wechselatmung steigert die Lungenkapazität und reguliert die Atmung. Regelmäßig durchgeführt baut die Wechselatmung Schlafstörungen ab.
Menschen, die regelmäßig YOGA machen, nutzen die Wechselatmung als Vorbereitung auf eine Meditation. Die Wechselatmung zentriert und bringt den Körper wieder ins Gleichgewicht. Emotionale Spannungen und Nervosität werden abgebaut und die Basis für inneren Frieden und Gedankenleere gelegt. Alle diese Qualitäten sind die Basis für einen erholsamen Schlaf. Es sind gleichzeitig Wege, um Schlafstörungen abzubauen.

 

WIE GEHT WECHSELATMUNG?

Unser linkes Nasenseite steht in der YOGA Lehre für unsere Mondseite, die rechte für unsere Sonnenseite. Atmen wir durch die linke Seite ein, aktivieren wir die Mondseite. Wir werden ruhiger und zentrierter. Atmen wir durch das rechte Nasenloch ein, aktivieren wir unsere Sonnenseite. Wir bekommen mehr Energie zur Verfügung und können aktiv unseren Tag gestalten.
Damit wir besser schlafen können, sollten wir vor dem Schlafen die Mondatmung praktizieren. Die Mondatmung ist eine Form der Wechselatmung.

  1. Setze dich dafür in den Schneidersitz auf den Boden oder auf einen Stuhl, sodass dein Atem frei fließen kann. Schließe deine Augen.
  2. Halte die rechte Hand so, dass Daumen und Ringfinger abstehen. Die anderen drei Finger kannst du sanft beugen. Lege deinen Daumen auf die Außenseite deiner Nase über das rechte Nasenloch (kurz unter dem Knochen), den Ringfinger auf die linke Seite.
  3. Atme tief ein und aus. Verschließen mit deinem Daumen das rechte Nasenloch.
  4. Atme durch das linke Nasenloch ein und zähle bis vier. Verschließe dann beide Nasenlöcher und halte den Atem so lange an, bis du bis 16 gezählt hast.
  5. Öffne das rechte Nasenloch, die Sonnenseite. Atme so lange aus, bis du bis acht gezählt hast.
  6. Bleibe für einen Moment in der Leere und Atemstille. Dann gehe zum 4. Punkt.
  7. Mache diese Übung fünf Mal.

TIPP
Wenn dir die langen Atemzeiten am Anfang nicht gleich gelingen, dann beginne zuerst mit einem Verhältnis von 4:4:8. Steigere dich dann nach einiger Zeit auf 4:8:8, auf 4:12:8 und dann auf 4:16:8.

 

NORMALE WECHSELATMUNG

Bei der normalen Wechselatmung atmest du zuerst über das linke Nasenloch ein und über das rechte Nasenloch aus. Nachdem deine Lunge leer ist, atmest du wieder über das rechte Nasenloch ein und dann über das linke aus. Dann wieder von links beginnen und im selben Rhythmus ein paar Mal wiederholen. Die Dauer der Durchführung richtet sich nach deinem Ziel und wie lange du schon praktizierst.

 

BESSER SCHLAFEN // BESSER DURCHSCHLAFEN

Regelmäßige Wechselatmung kann dir helfen, deine Schlafqualität zu verbessern. Es reguliert die Atmung, senkt den Herzschlag, bringt Körper und Geist ins Gleichgewicht. Du kannst sie auch einfach im Liegen machen.
Bevor du nachts deine Gedanken von einer Seite auf die andere wälzt, empfehle ich dir, die Wechselatmung durchzuführen. Es kann sein, dass du eine Weile brauchst, bis dir die Durchführung gelingt. Im Sinne eines erholsamen Schlafes und deiner Gesundheit ist es immer noch der bessere Weg.
Bleibe dabei! Nur Wissen allein reicht nicht aus, um Veränderungen in Richtung Gesundheit zu gehen und sich von Schlafstörungen zu lösen. Der Erfolg liegt im TUN.

MEDITATION & YOGA

EINFACH BESSER SEHEN

 

STEP BY STEP

Jeden Tag bewusst erleben mit einem gesunden Körper und einem fitten Geist! Das kann Realität werden, wenn du Bewusstheit in deinen Tag bringst, deiner inneren Stimme folgst und deinen Körper und deinen Geist die Aufmerksamkeit gibt, die sie brauchen. Mit unserem Newsletter bekommst du Unterstützung, Ideen, Angebote, all das, was du dafür brauchst!

// Das Mindset für kontinuierliches spirituelles Wachstum!
// Angebote, mit denen du deinen Körper gesund und fit hältst!
// Unterstützung auf deiner Reise zu dir selbst!
// Programme für ein erfülltes und glückliches Leben!
// Anleitungen für ein authentisches Sein!
// Inspirationen für das Leben deiner Einzigartigkeit!
// Termine von Veranstaltungen für dich & dein Kind im Haus Saphi

Trage dich mit deinem Vornamen und deiner eMail-Adresse ein! Klicke dann auf “Anmelden” und du bist dabei!


Hinweise zum Datenschutz/Wideruf
findest du in unserer Datenschutzerklärung.

 

GESUNDHEIT
KANNST DU DIR NICHT WÜNSCHEN,
DU MUSST SIE DIR BEWUSST HOLEN!©

Sakira Philipp - Coach & Trainerin