03366 - 5208826 mail@saphi.de

Die Lehre der Chakren

Viele Spekulationen umranken das alte Wissen um die Existenz und Wirkungen der Chakren, der sogenannten Energiezentren im menschlichen Körper. Tatsache ist, dass jeder Mensch sein eigenes Energiesystem besitzt, dessen eine Komponente die Chakren sind. Der Begriff „Chakra“ stammt aus dem Sanskrit und bedeutet in wörtlicher Übersetzung Rad, Diskus oder auch Kreis. Erfahre in diesem Blog Artikel mehr über die Chakren und wie du deine Chakren in Balance hältst.

 

Was sind Chakren?
Chakren haben in spirituellen Bereichen, wie dem YOGA, Meditation, Tantra, REIKI und in Heilsystemen wie TCM, Ayurveda etc. seit Jahrtausenden ihren Stellenwert. Selbst in ganz westlichen Körpertherapien wie Bioenergetik und der Alexander Technik sind sie die Basis für das Begreifen und die Behandlung.

Das Wissen um die Chakren hat seinen Ursprung in den Schriften des „Goldenen Zeitalters“, den „Vedischen Schriften“ und den „Upanishaden“. In Europa ging mit der Christianisierung das bis dahin überlieferte Chakren Wissen verloren.

Ein Chakra ist ein Energiewirbel, der sich zwischen dem sichtbaren Körper und dem unsichtbaren feinstofflichen Energiefeld des Körpers, dem Astralkörper, befindet. Die Chakren verbinden beide Teile miteinander und sind auch untereinander verbunden. Die Energiebahnen werden im Sanskrit Nadis genannt und die fließende Energie ist das sogenannte Prana.

 
Wo sind die 7 Haupt Chakren?
In den meisten verbreiteten Theorien wird von sieben Haupt Chakren ausgegangen, die von der Basis der Wirbelsäule bis zum Schädel lokalisiert sind. Die Energiewirbel drehen sich, wo die Geschwindigkeit von unten nach oben zunimmt. Sie nehmen feinstoffliche Schwingung von außen auf, wandeln sie in Lebensenergie um und leiten sie über Energiebahnen in verschiedene Richtungen an Drüsen, Nerven und Organe weiter. Chakren dienen als Empfangsstation, Transformator und Verteiler der unterschiedlichsten Energien und sind die Basis für die Entwicklung des physischen Körpers.

 
Welchen Einfluss haben die Chakren?
Jedes der Haupt Chakren steht zu bestimmten Organen, aber auch mit dem Verhalten und der Psyche in besonderer Beziehung. Wenn sie einwandfrei arbeiten und in einem harmonischen Schwingungsverhältnis mit einander stehen, dann fühlen wir uns gesund und rundum glücklich.

Im Laufe unseres Lebens werden diese Kanäle durch Stress, traumatische Ereignisse oder andere Situationen blockiert. Dadurch sind bestimmte Bereiche unseres Energiesystems gestört. Die Lebensenergie kann nicht mehr ungehindert durch den Körper fließen. Das hat zur Folge, dass unsere Gesundheit nicht mehr im Gleichgewicht ist und sich körperliche, physische und seelische Probleme einstellen. Werden diese Probleme nicht gelöst, verschlechtert sich der Zustand der Chakren. Ein Kreislauf der zu einer Dysbalance auf allen Ebenen führt, die wir dann in Form einer Krankheit gezeigt bekommen.

 
Welcher Zusammenhang besteht zwischen Chakren und Bewusstsein?
Die Chakren und unsere Aura, sind das materialisierte Spiegelbild unseres Bewusstseins bzw. unseres Unbewussten. Von welcher Seite bewusste Änderungen herbeigeführt werden, ist eine bewusste Entscheidung von jedem selbst. Wir können auf körperlicher Ebene beginnen, die den eigenen Prozess des Lernens und der Bewusstwerdung als Folge hat. Wir können aber auch unser Bewusstsein verändern, was zur Folge hat, dass Wirkungen im körperlichen Bereich geschehen können.

 

Das Ziel der Chakren Arbeit ist die Harmonisierung und der Ausgleich der Energiezentren. Dafür gibt es unterschiedliche Methoden. Ich werde dir in der Beschreibung der einzelnen Chakren einige Methoden vorstellen, die du selbst sofort umsetzen kannst. Bei einigen Methoden, wie zum Beispiel YOGA, Reiki und bestimmte Formen der Meditation, brauchst du einen guten Lehrer auf dem jeweiligen Gebiet.

 

Was sind die sieben Hauptchakren?
Das System der sieben Hauptchakren ist nur ein mögliches Chakren System. An dem Chakra Mann sieht du die Haupt Chakren, ihre Farbe und die ungefähre Lage.

 

Das 1. Chakra
Das erste Chakra ist das Wurzel Chakra oder im Sanskrit auch oder Muladhara Chakra genannt. Mula bedeutet Wurzel und adhara ist die Stütze. Das Wurzel Chakra befindet sich auf Steißbeinhöhe zwischen Genitalien und Anus. Durch seine Öffnung nach unten ermöglicht es den Energieaustausch mit der Erde. Das Wurzel Chakra ist unsere Verbindung zur Erdenergie. Ein freier Energiefluss durch ein geöffnetes Wurzelchakra bringt die wichtigen Qualitäten der Energie der Erde in unser Leben.

 
Das 2. Chakra
Das zweite Chakra ist das Sakral Chakra oder auch Svadhisthana Chakra genannt. Svadhisthana bedeutet Süße oder auch Lieblichkeit. Das Sakral Chakra befindet sich eine Handbreit unter dem Bauchnabel. Es ist nach vorne geöffnet. Das Sakral Chakra ist der Sitz unserer sexuellen Energie. Emotionen und Kreativität werden durch die Energie des Sakral Chakras beeinflusst.

 
Das 3. Chakra
Das dritte Chakra ist das Solarplexus Chakra oder auch Manipura Chakra genannt. Manipura bedeutet leuchtender Juwel.
Es befindet sich direkt über dem Solarplexus, dem Sonnengeflecht. Das Solarplexus Chakra ist nach vorne geöffnet und verbindet uns mit der Energie des Feuers. Daher sorgt ein freier Energiefluss durch ein geöffnetes Solarplexus Chakra für die Qualitäten des Feuers.

 
Das 4. Chakra
Das 4. Chakra ist das Herzchakra oder Anahata Chakra genannt. Anahata bedeutet nicht angeschlagen oder auch unbeschädigt. Das Herzchakra befindet sich auf Höhe des Herzens und ist nach vorne geöffnet. Es ist der Sitz der Liebe und deren unendlicher Energie.

 
Das 5. Chakra
Das fünfte Chakra ist das Kehlkopf Chakra oder Vishuddha Chakra genannt. Vishuddhi bedeutet reinigen. Das Kehlkopf Chakra liegt auf Höhe des Kehlkopfes und ist nach vorn und nach unten geöffnet. Das Kehlkopf Chakra verbindet uns mit der Energie der Wahrheit, Kommunikation und des Ausdrucks.

Das 6. Chakra
Das sechste Chakra ist das Stirn Chakra oder Ajna Chakra geenannt. Ajna bedeutet wahrnehmen. Das Stirn Chakra befindet sich auf der Stirn, genau zwischen den Augenbrauen. Das Stirn Chakra wird auch das dritte Auge genannt. Hier ist der Sitz der Energie der Weisheit und Erkenntnis. Ein freier Energiefluss durch ein geöffnetes Stirnchakra bringt uns diese Energie, die auch zu „übersinnlichen” Wahrnehmungen führen kann.

 
Das 7. Chakra
Das siebte Chakra ist das Kronen Chakra oder Sahasrara Chakra genannt. Sahasrara bedeutet tausendfältig oder auch tausendfach.
Das Kronen Chakra befindet sich außerhalb des physischen Körpers, direkt über dem Scheitelpunkt des Kopfes. Durch seine Öffnung nach oben verbindet uns das Kronen Chakra mit der göttlichen Energie des Universums.

Wo erfahre ich mehr über die Chakren?
In diesem Blog Artikel hast du eine Übersicht über die Chakren selbst und über die sieben Haupt Chakren bekommen. Wenn du mehr über die einzelnen Chakren wissen willst, dann klicke auf das jeweilige Bild oder auf den Namen und du wirst direkt zu der Beschreibung der einzelnen Chakren in einem weiteren Blog Artikel geleitet.

Wie kann ich mehr für meine Chakren tun?
Wenn du mehr mit deinen Chakren arbeiten magst, dann bietet sich eine REIKI Einweihung in den 1. Grad an. Hier erfährst du mehr über die Chakren und lernst, wie du deine Chakren behandeln kannst. Klicke HIER und du kommst direkt auf die Beschreibung der Veranstaltung. Hast du Fragen? Wenn ja, dann rufe mich gerne an.