Chakren sind Energiezentren unseres Körpers. Mit einem Chakrenausgleich wird das harmonische Zusammenwirken und das Gleichgewicht zwischen den Chakren wiederhergestellt. Dabei werden energetisch schwache Chakren gestärkt und geöffnet. Möglicherweise überlastete Chakren werden wieder in eine harmonische Funktion zurückgebracht. Ein Chakrenausgleich ist eine Basis für die Balance von Körper, Geist und Seele.

 

WAS SIND CHAKREN?

Chakren sind die feinstofflichen Energiezentren in unserem Energiesystem. Es gibt viele Ursachen dafür, dass die Chakren nicht optimal versorgt beziehungsweise aufeinander abgestimmt sind oder zusammenarbeiten. Mit einem Chakrenausgleich bringen wir die Chakren wieder in Balance und gleichzeitig unseren Körper.

Oft bringen wir Ereignisse in unserem Leben gar nicht in Zusammenhang mit der Arbeitsweise unserer Chakren. Dennoch, alles, was wir erlebt haben, hat uns zu dem gemacht, wer oder was wir sind. Daher beeinträchtigt unser tägliches Sein auch die Arbeitsweise unserer Chakren beziehungsweise sind wir so, wie es die Arbeitsweise unserer Chakren uns möglich macht. Uns geprägt haben zum Beispiel …

// unsere Konditionierungen
// Erfahrungen in unserem Leben
// unsere Lebensweise
// das, was wir essen und genießen
// die Menschen, die uns umgeben

 

WARUM EIN CHAKRENAUSGLEICH?

Chakren sollten für sich im Gleichgewicht befinden. Dann bist du selbst in der Balance und kannst dein Leben aus deiner inneren Mitte heraus gestalten. Wie du mit deinen einzelnen Chakren arbeitest, erfährst du in einem anderen Blog Artikel. Du kannst einen Chakrenausgleich auch durchführen, ohne vorher einzeln mit den Chakren gearbeitet zu haben.

Wichtig ist, dass Chakren nicht nur für sich im Gleichgewicht sind, sondern auch untereinander im Einklang. Wenn das nicht so ist, dann führt das dazu, dass wir verwirbelte Energien in das Universum ausstrahlen. Nach dem Gesetz der Anziehung ziehen wir dann verwirbelte Erfahrungen in unserem äußeren Erleben wie magisch an.

Hier nur einige Möglichkeiten, wie sich unausgeglichene Chakren zeigen.

  • Manche Menschen wechseln ihre Arbeitsstelle und schon nach kurzer Zeit ist es dort genauso wie bei der alten. Ihre Arbeit wird nicht gewürdigt. Sie werden gemobbt. Sie bekommen mehr Arbeit als die anderen Kollegen.
  • Ein neuer Partner und nach kurzer Zeit zeigen sich bei ihm auch die „Qualitäten“, wie bei dem Vorgänger.
  • Wir ziehen Menschen an, die immer wieder unsere Gutmütigkeit ausnutzen. Auch, wenn wir uns vornehmen, dass nicht wieder uns tun zu lassen, sitzen wir wieder mitten drin.

Die Liste lässt sich fortsetzen. Doch irgendwann ist damit doch genug, oder? Das Leben zu verändern, bedeutet jedoch Arbeit an uns selbst. Damit verändern wir direkt an der Quelle. Ein Ansatzpunkt ist die Arbeit mit den Chakren. Das hat Auswirkungen auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene. Es ist leicht und bedarf einfach nur Zeit und ein wenig Wissen. Gleichzeitig ist es Zeit, in der wir nur uns selbst Aufmerksamkeit geben, uns selbst spüren und ganz bei uns sind.

 

DEINE ERFAHRUNGEN

Das Wissen über die Chakren ist ein sehr umfangreiches Gebiet. Sie sind einfach wichtig! Du weißt bereits, dass wir über die Chakren Einfluss auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene haben. Du selbst wirst Chakrenarbeit bereits unbewusst gemacht haben. Vielleicht hast du zum Beispiel …
… die Hände auf den Bauch gelegt, wenn dich irgendetwas belastet hat?
… die Hände unter den Hals gelegt, wenn dir etwas zu viel war?
… den Kopf auf die Hände abgestützt, wenn du nachgedacht hast?

Zwischen den Chakren und den Organen deines Körpers besteht ein Zusammenhang. Welcher Zusammenhang ganz genau besteht, lernst du während einer Einweihung in den 2. REIKI Grad. Achte jetzt erst einmal darauf, dass du einen Chakrenausgleich durchführst, damit die Energien in deinem Körper gut fließen können.

 

WANN AM BESTEN EINEN CHAKRENAUSGLEICH?

Wann führst du einen Chakrenausgleich am besten durch? Ich hoffe, du denkst jetzt nicht, das auch noch! ich habe eh schon kaum Zeit! Ich mache den Chakrenausgleich oft abend oder morgens, wenn ich im Bett liege. Ein Chakrenausgleich ist für mich schon wie das tägliche Zähneputzen.

Ein Chakrenausgleich kannst du einfach so durchführen. Du bekommst den Impuls und tust es einfach. Auf jeden Fall sollte er im Anschluss an einer Chakren Behandlung sein oder nach einer Meditation erfolgen.

Du kannst auch den Chakrenausgleich in den folgenden Schritten ausführen.

 

DIE SCHRITTE EINES CHAKRENAUSGLEICHS

Jetzt erfährst du die einzelnenn Schritte des Chakrenausgleichs. Wenn du den Chakrenausgleich im Bett durchführst, dann strecke dich einfach. Sonst setze dich in eine bequeme Meditationshaltung oder auf einen Stuhl. Schließe deine Augen und sei ganz bei dir. Aktiviere deine Handchakren. Dafür reibst du deine Hände aneinander. Nimm dann die beschriebenen Handpositionen ein. Lass die Hände jeweils so lange in einer Position, bis es sich für dich gut anfühlt,

  • Rechte Hand auf das Kronen Chakra – linke Hand auf das Wurzel Chakra
  • Rechte Hand auf das dritte Auge – linke Hand auf das Nabel Chakra
  • Rechte Hand auf das Hals Chakra – linke Hand auf den Solarplexus
  • Beide Hände auf das Herz Chakra

In der letzten Position spüre insbesondere deine Liebe! Erinnere dich an Situationen, in denen du ganz viel Liebe gespürt hast. Vielleicht kannst du sie auch bewusst stärker werden lassen. Erlaube diesem Gefühl, dass es sich im ganzen Körper ausbreitet. Vielleicht magst du dem Gefühl eine Farbe geben und beobachtest, wie du eingehüllt bist in farbig leuchtenden Licht. Fühle dich eingehüllt im Feld der Liebe. Genieße einfach!

In einer für dich geeigneten Zeit bewege leicht deine Finger und Füße, nimm die Geräusche eher im Außen wahr und öffne langsam deine Augen. Schau dich dann erst einmal um! Beobachte deine Umgebung!

REIKI EINWEIHUNGEN

NUTZE DEINE LEBENSENERGIE

WOHLFÜHLZEIT

VERWÖHNEN + ENTSPANNEN

GESUNDHEIT
KANNST DU DIR NICHT WÜNSCHEN,
DU MUSST SIE DIR BEWUSST HOLEN!©
.
Sakira Philipp - Coach & Trainerin