Bewusstes Atmen, mit dem der Körper wieder in die Balance gebracht wird, gehört zu den Säulen des Yogas. Immer mehr Menschen greifen die Erkenntnisse der alten Meister wieder auf und heilen mit der bewussten Atmung ihren Geist und ihren Körper. Der Atem ist unser Lebensbegleiter. Wir atmen ein, wir atmen aus. Unsere Atmung wird unbewusst gesteuert und bekommt wenig bewusste Aufmerksamkeit. Dabei ist unsere Atmung so wichtig! Unser Leben auf der Erde beginnt mit unserem ersten und endet mit unserem letzten Atemzug. Wir können etwas länger ohne Nahrung und Wasser überleben, aber nur wenige Minuten ohne Luft. Erfahre in dem Blogartikel mehr darüber, welche einfachen Atemtechniken du selbst nutzen kannst, die deine Atmung verbessern und dein Wohlbefinden steigern!

 

BEWUSSTES ATMEN

Wir leben mit unserer Aufmerksamkeit so weit im Außen, dass wir gar nicht mehr bemerken, wie wir unseren Atem der Hektik und dem Stress angepasst haben. Unsere Atmung ist schnell, oberflächlich, und wir versorgen unseren Körper nur bedingt mit dem wichtigen Sauerstoff bzw. transportieren ungenügend die Abfallstoffe aus unserem Körper.

Atmen ist lebenswichtig! Mit dem Atem versorgen wir unseren Körper mit frischem Sauerstoff und transportieren Kohlendioxid aus dem Körper. Zwischen dem Atem und unseren Gefühlen besteht ein direkter Zusammenhang. Sind wir gestresst, dann atmen wir eher schnell und flach und in der Ruhe verlangsamt sich unser Atem wieder. Jedes erleben einer Emotion ist gekoppelt an eine bestimmte Art und Weise des Atmens.

Uns ist aus den Yoga Stunden bekannt, dass eine Konzentration auf den Bauch uns tiefer in den Bauch atmen lässt. Atemtechniken werden in den Yoga Stunden angewendet. Jede Atemtechnik hat ihr ganz eigenes Ziel. Sie können zur Beruhigung und Entspannung aber auch zur bewussten Versorgung mit Energie eingesetzt werden. Im Yoga werden die Atemtechniken immer wieder und immer wieder geübt, bis wir sie unbewusst anwenden und so unserem Körper auf die gesunde Art mit Sauerstoff versorgen und in die Balance bringen.

 

WARUM BEWUSSTES ATMEN?

Unsere Atmung ist ein ständiger und integraler Bestandteil unseres Lebens, dem wir jedoch kaum Aufmerksamkeit schenken. Sie ist ein autonomer Mechanismus des Körpers, welche auch ohne Bewusstheit funktioniert. Hier sind acht Gründe, warum du deinem Atem mehre Aufmerksamkeit geben und bewusster atmen solltest! Bewusstes Atmen …

  • verbessert die Selbstkontrolle des Geistes und des Körpers.
  • lässt uns unsere Emotionen besser kontrollieren!
  • reduziert die Giftstoffe in unserem Körper und stärkt das Immunsystem. Die Anfälligkeit gegenüber Krankheiten reduziert sich. Bewusste Atmung lässt den Körper gesund sein und werden!
  • lässt unseren Geist klarer und das Denken zielgerichteter werden!
  • lehrt uns, dass wir naturgemäß atmen. Wir haben uns häufig eine Brustatmung angewöhnt. Dadurch nehmen wir nur einen Teil der Lunge für unsere Atmung in Anspruch. Das ist nicht gut. Dieser Automatismus lässt sich durch ein ständiges Training verändern. Erhöhen wir die Kapazität unserer Lunge und geben dem Körper mehr Sauerstoff, dann ist unser Körper leistungsfähiger und gesünder!
  • hilft uns bei der Verdauung. Mit der richtigen Art des Atmens wird der Stoffwechsel angeregt und das Wohlbefinden verbessert!
  • fördert die Konzentration und das Fokussieren auf das Wesentliche. Wir bleiben mehr bei der Sache, reduzieren den Stress und damit die Produktion von Stresshormonen und entspannen den Körper. Die Atemkontrolle erhöht die Gelassenheit und die innere Ruhe!
  • ist eine spirituelle Erfahrung und nimmt uns auf eine Reise durch Körper und Geist mit!

 

WAS SIND DEINE ERFAHRUNGEN?

Sind diese Gründe nicht Begründung genug? Solltest du bereits Yoga in dein Leben integriert haben, dann kennst du die Vorteile einer regelmäßigen Praxis! Reflektiere noch einmal, was du erfahren und welche Erkenntnisse du gewonnen hast!

  • Welche Veränderungen hast du wahrgenommen?
  • Was sind deine Erfahrungen?
  • Welche positiven Wirkungen von bewusstem Atmen sind dir bereits begegnet?

 

WAS SIND DREI EINFACHE ATEMTECHNIKEN?

Im Folgenden stelle ich dir drei Atemtechniken vor, mit denen du deinen Atem und damit deinen Körper sowie deinen Geist wieder in Balance bringst. Trainiere diese Atemtechniken bereits wenn es dir gut geht, damit du und dein Körper sie können, wenn du sie wirklich brauchst.

 

Bewusstes Atmen N°1 – Die Atemmeditation

Üben unterstützt das Verstehen der Theorie. Mit dieser Übung kannst du bewusstes Atmen trainieren und deren Wirkung selbst spüren!

Das sind die einzelnen Schritte

  • Schließe deine Augen und beobachte deinen Atem!
  • Bringe deine Aufmerksamkeit zu deinem Bauch. Bewege deinen Bauch. Spüre, wie der Atem in dich hineinfließt, wenn du den Bauch von der Wirbelsäule wegbewegst und wie der Atem aus dir herausfließt, wenn du den Bauch zu deiner Wirbelsäule hinbewegst!
  • Das ist alles, was wichtig ist. Beobachte, was dabei geschieht. Wenn Gedanken kommen, dann lass diese wie Wolken am Himmel vorüberziehen!

 

Bewusstes Atmen N°2 – Die 4-6-8 Methode

Je gestresster wir sind, desto schneller atmen wir! In den vorigen Abschnitt konntest du bereits lesen, dass schnelles Atmen für die Gesundheit nicht dienlich ist. Wenn du merkst, dass du zu schnell atmest oder in Stress bist, dann empfehle ich dir die folgende Atemübung. Diese Atemübung ist eine Erweiterung der Bauchatmung.

Das sind die einzelnen Schritte

  • Setze oder lege dich entspannt hin und lege deine Hand auf den Bauch!
  • Atme durch die Nase ein und zähle langsam bis vier!
  • Halte die Luft an und zähle bis sechs!
  • Atme aus und zähle dabei langsam bis acht!

Diese Übung wiederhole so oft, bis du merkst, dass du langsam und gleichmäßig atmest!

 

Bewusstes Atmen N°3 – Die Stoßatmung

Sind wir angespannt, dann flacht der Atem ab und es gelangt weniger Sauerstoff in den Körper. Die Muskelspannung steigt und wir spüren körperliche Unruhe. Fühlen wir uns angespannt oder nervös, dann können wir die Atmung bewusst zur Beruhigung einsetzen. Diese Atemübung beruhigt!

Das sind die einzelnen Schritte

  • Setze dich hin und lege eine Hand auf den Bauch, die andere auf die Brust.
  • Atme langsam ein und zähle dabei bis fünf.
  • Dann atme fünfmal hintereinander stoßartig durch den Mund wieder aus.

Du kannst diese Übung mehrmals wiederholen, bis du inneren Frieden spürst!

 

WIE UNTERSTÜTZT DICH BEWUSSTES ATMEN!

Das beste Wissen nützt nicht und zeigt keine Wirkung, wenn wir es nicht in die Realität umsetzen! Nimm dir jeden Tag deine Zeit und sorge dafür, dass dein Körper und dein Geist gesund und fit bleiben! Ich wünsche dir viel Spaß, beim Trainieren der bewussten Atmung.

 

MEDITATION & YOGA


GESUNDER KÖRPER // RUHIGER GEIST // EMOTIONALE BALANCE

SAPHI NEWS

Jeden Tag bewusst erleben mit einem gesunden Körper und einem fitten Geist! Das kann Realität werden, wenn du Bewusstheit in deinen Tag bringst, deiner inneren Stimme folgst und deiner Gesundheit die optimale Aufmerksamkeit gibst. Mit unserem Newsletter bekommst du Unterstützung, Ideen, Angebote, all das, was du dafür brauchst! Hole dir unseren Newsletter für dich und dein Kind mit …

// Angeboten für einen gesunden und fitten Körper!
// Mindsets für kontinuierliches spirituelles Wachstum!
// Programmen für ein erfülltes und glückliches Leben!
// Terminen der Veranstaltungen im Haus Saphi!
// Aktionen, Tipps und Geschenken!

Trage dich ein! Klicke dann auf den Button und du bist dabei!

 

Hinweise zum Datenschutz/Widerruf.

GESUNDHEIT
KANNST DU DIR NICHT WÜNSCHEN,
DU MUSST SIE DIR BEWUSST HOLEN!©

Sakira Philipp - Coach & Trainerin