Rituale sind Gewohnheiten, die uns unterstützen, Kraft und Energie zu bekommen und den Weg der Gesundheit zu gehen. Jeden Tag, tagaus, tagein – wir sind Mutter, Tochter, Frau, Freundin, haben unseren Beruf und sind dabei bedacht, alles gut zu machen und all unsere Rollen gut zu bedienen. Wir funktionieren oder sind mit einer gewissen Bewusstheit dabei und erledigen Tag für Tag unserer Aufgaben. Manchmal leben wir wie automatisch durch den Tag und fallen abends einfach ins Bett. Frühmorgens Knöpfchen drücken und weiter geht’s – wir funktionieren wieder.
.

Rituale – Impulse für ein erfülltes Leben

Irgendwann stellen sich die ersten Zipperlein ein. Unser Körper sendet uns Signale, meistes ignorieren wir sie, bis Erschöpfungszustände und Krankheiten uns eingeholt haben. Keine schöne Geschichte, aber für viele allerdings pure Realität.

  • Welches Lebensgefühl begleitet dich gerade?
  • Wann machst du dich zum wichtigsten Menschen in deinem Leben?
  • Welche Rituale hast du in dein Leben integriert?

Erst eine gesunde Portion Selbstfürsorge gibt dir die Kraft und die innere Stärke für die Bewältigung des Alltags und befähigt dich dazu, dein Gleichgewicht auch in den Stürmen des Lebens zu behalten.

Jeder Mensch kann sich selbst zum wichtigsten Menschen in seinem Leben machen und Rituale durchführen, die seinen Körper gesund, seinen Geist fit und seine Seele glücklich sein lassen. Leider wird das gern mit Egoismus, Arroganz oder Selbstverliebtheit betitelt.

Viele Menschen verzichten auf Rituale, weil sie nicht als egoistisch bezeichnet werden wollen. Allerdings gilt: Nur wer sich selbst zum wichtigsten Menschen in seinem Leben macht, seine Rituale lebt, ist auch in der Lage, seine Aufgaben zu erfüllen, andere Menschen zu versorgen und seine Berufung zu leben.
.

Die 10 Rituale für mehr Selbstwert

Du bekommst jetzt 10 Rituale vorgestellt, die dich unterstützen, dir selbst mehr Aufmerksamkeit zu geben. Wenn du die 10 Rituale schrittweise Tag für Tag durchführst, dann wirst du merken, wie dein Selbstwertgefühl wächst, wie du mehr in deiner inneren Mitte bleibst, mehr Gelassenheit und Zuversicht hast und mehr Lebensfreude in deinem Leben findest.

.

Ritual Nr. 1 – Jeder Tag ist wunderbar!

Heute ist der 1. Tag vom Rest deines Lebens und damit die beste Möglichkeit, dein Leben so zu gestalten, dass es dich erfüllt, dir einfach Spaß macht und du glücklich bist.

Lass es zu deinem Ritual werden, bereits morgens deinen Tag würdevoll willkommen zu heißen. Strecke dich, rekele dich und spüre deinen Körper, dein Fahrzeug, mit dem dein Mind und deine Seele durch dein Leben fahren.

Lass deinen Augen und damit auch dein Gehirn Zeit, sich an das Licht zu gewöhnen. Öffne deine Augen erste eine Weile im Dunkeln, vielleicht kommt die Helligkeit des Tages auch schon durch und du kannst auf elektrisches Licht vollständig verzichten.

Was sind deine ersten Gedanken? Gib deinen Gedanken eine gute Richtung, indem du morgens ein gutes Buch oder Sprüche liest. Du kannst die Lektüre gleich neben deinem Bett liegen haben. Ein gutes Ritual ist es, gleich morgens nach dem Aufwachen eine Meditation sich anzuhören.

Mehr über die wirkliche Macht der Gedanken erfährst du in den eBook „Die wirkliche Macht der Gedanken“. Klicke einfach HIER und du wirst direkt auf die Seite geführt, wo du dir das Buch kostenfrei herunter laden kannst.

Vielleicht wählst du dir einen Spruch oder eine Affirmation, die dich durch den Tag begleitet? Ich habe vor einiger Zeit kraftvolle Affirmationen in einem Set zusammengefasst und vielleicht hast du Lust, mit diesen Affirmationen den Tag zu beginnen.

Mache YOGA, wecke deinen Körper durch leichtes Asanas und mache in fit für die Aufgaben des Alltags. Es genügt schon, wen du den Sonnengruß ein paar Mal machst.
.

Ritual Nr. 2 – Guten Morgen, du Schöne!

Du gehst in das Bad und dein eigenen Spiegelbild begegnet dir. Upps, wer ist denn das und wie das aussieht! Dort ein Pickel, da die Falte und auch noch tiefe Augenränder! Ja es stimmt, im Allgemeinen schauen wir in den Spiegel, um das eine und andere zu entdecken, was an uns nicht perfekt ist, um es dann geschickt zu kaschieren.

Mache es ab heute einmal anders: Schau dir dein Spiegelbild an und entdecke alles, was gut an dir ist, das Liebenswerte, das Schöne und das Einmalige! Rufe dir doch einmal selbst zu: „Guten Morgen, du Schöne“ und finde all das an deinem Gesicht und an deinem Körper, was schön, einmalig und besonders ist.

Wie ändern sich dadurch deine Gedanken im Kopf? Stelle dir einmal vor, du tust das täglich. Anstatt an dir rumzumäkeln, lenkst du deine Aufmerksamkeit auf die wunderbaren und schönen Elemente bei dir. Welches Selbstbild wirst du von dir bekommen? Du hast immer die Entscheidung, worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst.

Mache dir bewusst, du bist einzigartig. Es gibt keinen Menschen, auch nicht deinen Zwilling, der dir auf das Haar gleicht. Du bist einmalig und eine vollkommene Schöpfung der Natur.
.

Ritual Nr. 3 – Was für eine wunderbare Welt!

Deine Stimmung hängt stark davon ab, worauf du dich fokussiert, was du Energie gibst, was du in dein Blickfeld nimmst und wie du das ganze interpretierst.

Wie wäre es, wenn du als Ritual bei deinem nächsten Spaziergang auf all das Schöne achtest, was dich umgibt?
Vielleicht hörst du dir den Song „What a wonderful world“ an von Louis Armstrong

  • Welche wundervollen Dinge säumen deinen Weg?
  • Was gefällt dir an den Menschen, die dir begegnen?
  • Mit welcher Schönheit überrascht dich die Natur?

Nimm die Kraft der Bäume und die Pracht der Blätter wahr! Blicke auf den weiten Himmel und finde die Kunstwerke der Wolken! Spüre die Wärme der Sonne und den Wind in deinen Haare. Nimm einfach die Schönheit dieser Welt wahr!

.

Ritual Nr. 4 – Dein Ort der Geborgenheit

Finde für dich einen Ort, an dem du dich sicher und geborgen fühlst. Einen Ort, wo du das Gefühl hast, hier bist du zu Hause. Wo ist der Lieblingsort in deiner Wohnung? Was genau brauchst du, um das Gefühl der Geborgenheit in dir wahrzunehmen? Ist es die Tasse Tee, dein Buch, die Musik oder ist es die Badewanne, mit dem heißen Wasser, der Kerze und was du sonst noch liebst?
.

Ritual Nr. 5 – Gemeinsamkeit genießen

Wahre Freunde erwärmen unser Herz und haben ein offenes Ohr. Freundschaften wollen allerdings gepflegt sein. Lade doch einmal deine Freunde in deine Wohnung ein, macht es euch auf der Couch gemütlich, schaut auch Fotoalben an, alte Filme aus Kinderzeiten, kocht gemeinsam und spielt die Spiele, die du/ihr aus der Kindheit kennt.

.

Ritual Nr. 6 – Deine Sorgen ziehen lassen!

Manchmal fehlt uns die Aufmerksamkeit für das Schöne, weil unsere Gedanken ständig mit den Sorgen und Aufgaben des Tages überfüllt sind. Diese Übung unterstützt dich, Gedanken und Sorgen ziehen zu lassen. Lege dich einfach an einen wunderbaren Ort. Vielleicht im Sommer auf eine Wiese oder auf die Couch oder vielleicht gibt es für dich noch einen anderen Ort, an dem du ganz für dich bist.

Schau hinaus in den Himmel und sieh die Wolken am Himmel. Die Wolken sind das Transportmittel für deine Sorgen und Problem. Immer dann, wenn ein Gedanke auftaucht, der in dir kein gutes Gefühl erzeugt, dann setze den Gedanken sacht auf eine Wolke und blicke ihm nach, bis er am Horizont verschwindet.

Auch, der nächste nicht so gute Gedanke kommt auf eine Wolke und der nächste auch. Bald schon wirst du dich leichter fühlen, denn alle Sorgen-Mäuse und Problem-Elefanten, die deinen Kopf beschweren, ziehen friedlich dem Horizont entgegen.

Das geht doch nicht!
Du hast jede Stunde 2500 Gedanken? Dann frage dich, wofür du die Gedanken der Sorgen und Probleme in dir entfalten lässt und keine anderen aus dem Feld der unendlichen Möglichkeiten wählst!

Ritual Nr. 7 – Das Rendezvous mit dir selbst!

Wir sind der einzige Mensch auf der ganzen Welt, mit dem wir unser gesamtes Leben verbringen müssen und das jeden Tag, jedes Jahr, vom ersten Atemzug bis zum letzten. Was spricht also dagegen, dir die Aufmerksamkeit zukommen zu lassen, die du verdient hast? Lass es zu einem Ritual werden! Verabrede dich doch einmal, zu einem Rendezvous, mit dir selbst!

Was würdest du denn gerne tun, wenn es jemanden gäbe, der dich begleitet? Was hast du schon immer aufgeschoben, weil du angeblich keine Zeit hattest? Was ist dein Herzenswunsch? Jetzt begleitest du dich selbst!

Erfülle dir einen Herzenswunsch. Führe dich groß aus, nimm dir die Zeit nur für dich! Du hast einen Date mit dir selbst? Wo soll es hingehen?

  • … in die Sauna?
  • … in die neue Kunstausstellung?
  • … in die Oper?
  • … auf den Flohmarkt?
  • … in die Shopping Mall?
  • … in die stille Natur?

Jetzt bist du die wichtigste Person! Verwöhne dich, tu etwas Aufregendes, etwas  Betörendes und Einzigartiges allein und nur für dich selbst. Genieße den Moment und genieße die Freude des Alleinseins mit dir!
.

Ritual Nr. 8 – Atempause im Alltag!

Ein wunderbares Ritual ist eine Atempause. Gönne dir öfters einmal eine Atempause, ja du hast richtig gelesen. Eine Pause, in der du bewusst atmest, denn nichts bringt dich schneller und wirksamer zur Ruhe als einige bewusste Atemzüge. Du kennst das bestimmt schon aus dem YOGA.

Das Gute an dem Ritual ist, du hast den Atem immer bei dir und du kannst das bewusste Atmen jederzeit und überall durchführen. Gerade in den Stoppstellen im Alltag, die uns normalerweise mit Ungeduld erfüllen, kannst du dir mit deinem Atem etwas Gutes tun.

Du stehst an der roten Ampel oder in der Schlange am Supermarkt? Wie gut! Nutze die Zeit, um bewusst ein und aus zu atmen. Statt in der U-Bahn oder beim Arzt deinem Handy die Aufmerksamkeit zu geben, mache die Bauchatmung aus dem YOGA Stunde.

Setze oder stelle dich dafür einfach aufrecht hin und bringe deine Aufmerksamkeit auf deinem Bauch. Bewege langsam deine Bauch und beobachte, wie der Atem folgt. Du kannst auch zwischen dem Ein- und Ausatmen kurz den Atem stillhalten. Beobachte, was sich ändert.

Der Atem ist unser treuer Begleiter. Wenn du ihn dir zum Freund machst, dann steht er dir in ruhigen und in stressigen Zeiten einfach zur Seite.
.

Ritual Nr. 9 – Deine kleine Teezeremonie

Ein wunderbares Ritual aus dem ZEN. Eine Tee Pause ist eine ideales kleines Ritual, um in der Hektik des Alltags innezuhalten und sich etwas Ruhe und Wärme zu schenken.

Für dieses Ritual lege alles zur Seite und widme dich bewusst dem Erleben der Zeremonie des Teetrinkens. Das Ritual einer Teezeremonie beginnt mit der achtsamen und liebevollen Zubereitung des Tees. Entscheide dich für eine Teesorte, die zu deiner momentanen Stimmung passt.

Wähle eine schöne Teetasse, deren Anblick dich freudig stimmt. Gieße den Tee auf und beobachte, wie langsam das Wasser die Farbe des Tees annimmt. Schnuppere an dem Duft des frischaufgebrühten Tees und spüre die wärmende Teetasse in deinen Händen

Trinke dann langsam mit geschlossenen Augen, Schluck für Schluck. Nimm achtsam wahr, wie sich die Wärme in deinem Mund ausbreitet, deine Speiseröhre hinunterströmt und schließlich den ganzen Körper erfüllt.
.

Ritual Nr. 10 – Das Fest der Düfte

Unser Geruchssinn ist ganz eng mit unseren Emotionen verbunden. Bei diesem Ritual setzt du Düfte gezielt ein, um deine Stimmung aufzuhellen und einfach alles, was du nicht in diesem Moment brauchst, gehenzulassen.

  • Orangenduft wirkt angstlösend
  • Lavendel beruhigend
  • Rosmarin anregend

Gib einige Tropfen in eine Duftlampe, zünde ein Teelicht an und schon breitet sich das Wohlbefinden in deinen Räumen aus. Du kannst die Wirkung auch noch körperlich intensivieren, indem du ein Vollbad mi Aroma-Badezusätzen nimmst.

Einige Tropfen Melisse Öl vermengt in einer Schale mit Honig oder Sahne kann wahre Wunder an Entspannung bewirken. Zur Aufhellung der Stimmung kannst du Bergamotte verwenden. Um körperliche Verspannungen zu lösen, nimm Wacholder Öl und wenn du deinem Herzen etwas Gutes tun willst, dann wähle als Duft das Rosenöl.

.

Die Zeit für Rituale ist JETZT!

  • Wie geht es deinem Körper gerade?
  • Wie fühlt er sich an?
  • Welches Ritual würde ihm jetzt gut tun?

Indem du dich im Laufe eines Tages für deinen Körper interessiert, bekommst du ein besseres Gespür für deine Bedürfnisse, die im geschäftlichen Alltag ansonsten so oft untergehen und du sie erst bemerkst, wenn dein Körper krank ist.

Tu deinem Körper mit ein paar Ritualen etwas Gutes, indem du ihm viel frische Luft, gesundes Essen, ausreichend Schlaf und vitalisierende Bewegung gibst. Rituale, die deinen Körper nähren und dir die Kraft geben, die du für deinen Alltag brauchst.

Zeit für dich. Wie wäre es mit einem Tag in der Sauna oder eine luxuriöse Massage? Hülle deine Körper in Wärme ein, bis du dich ganz wohlig und behaglich fühlst. Oft sind Muskeln verspannt, verhärtet und der Körper kann nur eingeschränkt seine Aufgaben erfüllen.

Gönne deinem Körper YOGA, Meditation und Autogenes Training und danke ihn dafür, dass er dich so zuverlässig durch dein Leben führt. Baue die Rituale immer mehr in deinen Alltag ein, damit dein Körper und dein Geist dir lange gesund und fit zur Verfügung stehen.

Sakira Philipp - Trainerin, Coach & AutorinFit & gesund leben!
Namasté – Sei auch du mit dabei!

.
Sakira Philipp - Coach & Trainerin

Fit & gesund leben!
Namasté – Tu was für dich!

.
Sakira Philipp - Coach & Trainerin

Zwei Wege boten sich mir dar. Ich nahm den, der weniger betreten war. Das veränderte mein Leben.
Robert Lee Frost
.

Es ist dein Leben!

Sakira Philipp - Trainerin & Coach
.
Ich bin Sakira Philipp und zeige dir, wie du in deinem Leben wieder die Regie übernimmst und so vollkommne Gesundheit, berufliche Erfüllung und privates Glück findest.

.

eBook GRATIS

Die wirkliche Macht der Gedanken - Sakira Philipp

Andere deine Gedanken und dein Leben ändert sich. Wie? Ideen bekommst du HIER … klick!

.

Neues für dich

Saphi Newsletter Gesundheit leben

Jeder Weg beginnte mit dem 1. Schritt!. Trage dich in unseren außergewöhnlichen NEWsletter ein und bekomme Ideen, Impulse, Möglichkeiten & mehr!

Saphi Newsletter

Neues für dich

Jeder Weg beginnte mit dem 1. Schritt!. Trage dich in unseren außergewöhnlichen NEWsletter ein & bekomme Ideen, Impulse, Möglichkeiten & mehr!